3 Monate / 3 Months

(Anleitung von hier: http://www.ravelry.com/patterns/library/i-love-cupcakes )

Hallo!

Seit heute existiert mein Blog seit 3 Monaten. Ein Vierteljahr.
Zu Beginn war er nur eine Idee in meinen Gedanken, ein kleiner, leuchtender Ort in mir, bereit in die Realität getragen zu werden.
Ich hatte keinen wirklichen Plan, auch wenn ich versuchte einen aufzustellen.
Motivation und Aufregung glichen dies aus meiner Sicht wieder aus.
Die ersten Tage postete ich einen Eintrag nach den anderen um diesen leeren Platz zu füllen. Nach einer Weile nahm ich dieses Tempo zurück. Ich wusste, dass ich nicht immer so viel schreiben könnte.
Immerhin habe ich ein Leben außerhalb des Internets.
Ein Teil davon sind mein Studium, Arbeit, Familie und Freunde. Ich entschied mich also für 1-2 Einträge pro Woche. Für mich ist das ziemlich viel, da ich alle Einträge auch ins Englische übersetze.
Ich kenne ein paar Menschen die nur englisch sprechen und ich möchte diese nicht ausschließen.
Obwohl ich mir manchmal denke, dass sie sich wünschten, ich täte es doch 😉

Ich wurde präsenter bei DeviantArt und lernte ein paar mehr wunderbare Menschen kennen. Ich bin sehr glücklich mit den Fortschritten die ich gemacht habe.
Einen Blog zu schreiben ist ähnlich dem Schreiben einer Geschichte. Nur dieses Mal geht es um mein Leben. 😉
Es ist ähnlich dem Stricken eines Pullovers, Häkeln eines kleineren oder größeren Projekts.
Man hat eine Anleitung, Muster, einen Plan, oder man macht einen noch während man schreibt/strickt/häkelt.
Ich liebe es dabei zuzuschauen wie es wächst, wie die verschiedenen Teile ineinander greifen und ein neues Ganzes bilden. Am Anfang ist das Bild noch nicht klar zu erkennen, aber es liegt bereits in der Luft. Wie ein bunter Nebel aus flüsternden Stimmen und Seifenblasen.
Man hört zu und hilft dem Traum dabei zu wachsen. Es braucht viel Zeit, aber es ist jede Sekunde wert, die du mit Gedanken und Planen verbringst. Dein Herz ist verwoben mit deinen Werken, deinen Stücken. Du versteckst etwas von dir selbst in ihnen, auch wenn es viele vielleicht nicht erkennen werden.
Macht es das weniger wertvoll, bedeutend für dich?
Darüber sollte man nachdenken, bevor man das eigene oder fremde Tun leichtfertig beurteilt. Die Seele ist Teil vieler Werke und man sollte ihre Botschaften nicht missinterpretieren.

Ich bin gerne hier und rufe meine Gedanken hinaus in die Anonymität (?) des Internets und wäre froh, wenn ich nur eine einzige Person erreichen würde.

Habt einen wunderschönen Tag! 🙂

___________________________________________________________________________

(Pattern form here: http://www.ravelry.com/patterns/library/i-love-cupcakes )

Hi!

Today my blog exists till three months!!!
In the beginning it was only a vague idea.
I wanted to have one, without having a real plan, but very motivated and excited. The first few days I posted one entry after another, to fill this empty space in the internet.
I knew I couldn’t keep up this pace, as I’ve a life outside the Internet. With my studies, work, family and friends.
I decided that 1-2 entries per week would be appropriate. For me it’s much, because I still want to translate every entry in English. I know a few people who speak only English and I don’t want to exclude them. Although I think they sometimes wish I would 😉
I intensified my “work” at DeviantArt and got to know a few more people. Right now I’m very happy with the progress I’ve made. It’s creating something new. Writing a blog is similar to writing a story, knit a pullover or crochet something. You have a pattern, a plan, or you make one on the go, while you’re on it.
And I like to watch how it grows bigger, how the different pieces fit together in one place and build up a whole new one.
The picture in the beginning isn’t quite clear, but it already lingers in the air, like a colourful fog of whispering voices and bubbles. You listen and help the dream grow.
It consumes much of your time, but it is every second worth you spend with thinking and planning.
That’s because your heart is interwoven with your art, your pieces, your work.
You put something of yourself in there, although many people can’t see it. Does it make your effort smaller, less amazing for you? Think about it, before you judge too fast about the things you do. And the things other people around you do.
Your soul lies in many things and you shouldn’t misinterpret its messages.

I like being here, to shout my thoughts out in the anonymity (?) of the internet. I would be glad if I could reach only one person.

Have a nice day 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *