Gishwhes 2016

Stormbirds_s

English version here

Guten Abend!

Die letzte Woche war sehr aufregend. Genau genommen war schon die Woche davor sehr aufregend, da ich so gar kein Ahnung hatte was mich erwarten würde.
Es war die einmal im Jahr stattfindende Gishwhes-Woche! Mein erstes Mal völliger Wahnsinn und Unsinn.
Einige werden sich jetzt Fragen was Gishwhes überhaupt ist.
Erst einmal ist es ein Akronym für “The greatest international Scavenger Hunt the world has ever seen“!
Eine Woche lang Aufgaben gestellt von Misha Collins (ihr wisst schon! Der Schauspieler aus Supernatural, der Castiel spielt!! Diese Serie die ich neben E:FC und Doctor Who über alles liebe! 😉 )
Die Liste der Aufgaben ist lang und voller lustiger, verrückter und gemeinnütziger Herausforderungen denen man sich in einer Gruppe von insgesamt 15 Personen stellen muss. Man versucht so viel wie möglich zu schaffen, denn natürlich gibt es Punkte und Preise. Wenn ihr mehr über Gishwhes wissen wollt findet ihr hier und hier mehr Informationen. Auch über die wunderbaren Preise die einen erwarten! 😀

Ich gestehe: ich hatte lange Zweifel ob ich das wirklich tun wollte. Ich war unsicher ob ich überhaupt irgendetwas schaffen könnte, da ich nicht gerade extrovertiert zu nennen bin und Dank der Arbeit und stundenlangem Pendeln auch nicht so viel Zeit hatte wie ich es gerne gehabt hätte. Ich habe viele Kommentare gelesen die genau wie ich die Angst hatten ihr Team schlussendlich hängen zu lassen.
Am Ende war Misha einfach zu überzeugend und ich fand keine guten Gegenargumente mehr 😉 Es geht doch nur darum Spaß zu haben, die Welt vielleicht ein bisschen besser und lustiger zu machen, ein wenig auch die “comfort zone” verlassen. Wer braucht die auch schon? 😉

Und Gishwhes war großartig! Ich dachte den ganzen Tag über nur an Gishwhes, auf dem Weg zur Arbeit, auf der Arbeit, auch in den Pausen schrieb ich wild Nachrichten um alles zu organisieren, teils träumte ich sogar von Gishwhes. 😉 Jap, crazy! 😀
Auch wenn ich nicht viel Zeit hatte waren die Aufgaben und die Teammitglieder immer in Gedanken bei mir. Ich glaube so exzessiv habe ich Facebook noch nie genutzt wie für Gishwhes!
Jetzt ist es vorbei und wir dürfen unsere Werke im Internet veröffentlichen. Ich bin ein wenig verwirrt, dass ich jetzt nicht mehr Aufgaben habe über die ich die ganzen Tage über nachdenken kann.
Was fange ich jetzt bloß mit meinem Leben an?? 😉

Glücklicherweise konnte ich eine Freundin mit in die Sache hinein ziehen, so konnten wir einige Aufgaben gemeinsam angehen und planen.
Den Sock monkey hat aus Einzelsocken nähte ich dann aber doch alleine zusammen.

Ich weiß nicht ob es das ist was gewünscht war, aber es war lustig und meine Socken haben immerhin eine neue Bestimmung bekommen. Jemand da der mit diesem absolut geilen Designerstück herum laufen möchte? 😉 Ich war ebenfalls fasziniert wie viele weiße Socken ich habe, die trotzdem nicht zusammen passen! Das sollte eigentlich nicht in dem Ausmaß möglich sein…
Zusammen mit Stephie fabrizierten wir aber noch andere Dinge. Wir versuchten planvoll und überlegt vorzugehen.

Wer mich kennt weiß, dass das ein guter Vorsatz ist, der dennoch meist in einem (kreativen) Chaos endet.


Wir versanken nahezu im Chaos! Dennoch hatten wir viel Spaß mit unseren perfektionistischen Arbeitsmethoden, die leicht stressig waren, umgeben von Material und Essen.
Wir versuchten uns an der Aufgabe ein Gemälde von Goya mit Süßigkeiten zu reproduzieren.

Neben viel Weingummi kauften wir auch Skittles die ich ja wirklich liebe! Am Ende hatte ich so vieles durcheinander gegessen und einen solchen Überschuss an Zucker, dass ich mit Übelkeit auf der Couch lag – und immer noch mehr Skittles haben wollte.
Skittles sind evil.

Doch nach vielen anstrengenden Stunden und Präzisionsarbeit hatten wir ein Endergebnis vorzuweisen:

Maria Teresa de Borbon y Vallabriga.
Hier seht ihr unsere kleine Alienprinzessin mit ihrem Alienhund. Wir mögen sie wirklich sehr. Ich denke man muss schon der Erschaffer von ihr sein, um sie so wie sie ist zu lieben…

Stephie schaffte es zudem in Ananasschuhen mit einer Ananaskappe auf dem Kopf draußen im Nieselregen joggen zu gehen.
Das Video möchte ich natürlich niemandem vorenthalten. 😉

Matt half uns mal wieder sehr dabei 😀

Davon abgesehen war sie völlig begeistert von der Idee als Captain Amerika den Müll weg zu bringen. Als erstes musste also ein Schild her, für den wir mehrere Stunden brauchten. Wir versuchten alles genau auszumessem um einen schönen Stern malen zu können und realisierten dann am Ende, dass man nicht einmal absetzen muss um den Stern zu malen. Wie in einem Pentragram…
Ihr könnt ihn auf einen der obigen Photos schon in der Gegend herum liegen sehen.
Für das Gruppenphoto sollte sich jeder für sein Land oder seine Stadt typisch anziehen. Für Dortmund musste das natürlich der BVB sein!!

Wie bereits erwähnt arbeiteten wir nicht alleine an dieser Liste. Wir waren Mitglied im Team Dragonfly, ein wunderbar nettes Team, in dem ich wirklich gerne gewesen bin. Ich bekam von einigen die Erlaubnis ihre Werke zu teilen und hier kommen also ein paar, die ich wirklich toll fand. Natürlich sind das nicht die einzigen, aber es wären zu viele für diesen Blog. 😉 Ich war wirklich überrascht was man alles erreichen kann. Bei vielen Aufgaben hätte ich nie und nimmer gedacht, dass man das irgendwie umsetzen kann. Und dann tauchten die Photos plötzlich in der Gruppe auf 😉

Nun denn, hier also ein Video in dem ein ekliges Mundwasser zusammen gemixt wird. Danach sollte der/die Geliebte geküsst werden. Sie vergaß die Minze, die sie danach hätte nehmen sollen, aber jeder stimmte ihr vollkommen zu, dass dieses Video auf keinen Fall wiederholt werden sollte. Ich hätte das nie und nimmer geschafft. Und Laurel scheint so enthusiastisch bei der Sache zu sein…!

Aber sie verkleidete sich auch als Couponfee. Ich bin mir sicher das war wesentlich angenehmer…

Und schaut euch nur diese ganzen wunderbaren Bilder von Maria an, die mit Hilfe ihrer Freunde, Kollegen und Hannah machen konnte!


Das erste Photo zeigt einen Zombie, der ihr den Arbeitsplatz weg genommen hat. Es braucht zwar offenbar Vorsichtsmaßnahmen, doch im Großen und Ganzen ist er der bessere Arbeiter: er braucht keinen Schlaf, lange Zeit keine Nahrung, keine Pause, stattdessen arbeitet er immer im gleichbleibenden Tempo weiter 😉
Und hier könnt ihr zwei Jedi sehen, die von einem Sith in einem Diner bedient werden. Mit eines meiner Lieblingsbilder 🙂

Und eine weitere Aufgabe bei der man joggen musste. Gishwhes hat offenbar mehr mit Sport zu tun als ich dachte…
Mit der Hilfe ihres Mannes konnte Aileen dieses Photo machen:

Ich erwähnte aber auch helfende Akte, darunter zählt es zu den Noteinsatzkräften als Dessertfee verkleidet Eis zu bringen.

Jessica übernahm diese Aufgabe.

Wir wollen aber auch nicht Hannahs Zeichenfähigkeiten und Laurels Talent Luft zu verkaufen vergessen!

Eine weitere wunderbare Aufgabe war es eine Spendenseite für libanesische Flüchtlinge zu eröffnen. Die Gishwhes-Seite mit dem Video und den Erklärungen findet ihr hier und es kam weitaus mehr Geld zusammen, als Misha von uns erwartet hatte!
Es ist wirklich erstaunlich was während einer solchen Aktion alles erreicht werden kann.

Es war eine wunderbare Zeit mit Team Dragonfly und ich hoffe, dass ich viele der Teammitglieder im nächsten Jahr wieder treffen werde.
Dieses Mal weiß ich was ich zu erwarten habe und werde mich darauf passend vorbereiten.
Vor allem wahrscheinlich mit Urlaub, das wäre vorteilhaft 😉

Zum Schluss ein Gruß von meinen Heavy Metal Vögeln. 😉

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend! 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *